Funkalarmanlage System 6000

Funk-Hybrid-Alarmanlage von hoher Qualität für private und gewerbliche Objekte zum günstigen Preis

Ideal für Wohnungen, kleine Einfamilienhäuser und kleinere Betriebe

Komplett drahtlose Einbruchmeldeanlage (EMA) / Gefahrenmeldeanlage (GMA)

Verdrahtete und Hybrid-Zentralen erhältlich

Festnetz-Wählgerät optional erhältlich

Überwachte Komponenten mit Batteriewarnung am Bedienteil

GSM-Funkalarmanlage System 6000

Inhaltsverzeichnis:

  1. Beschreibung
  2. 6000 C Reihe
  3. Kommunikationsmodule
  4. Verdrahtung
  5. ComLink Software
  6. Bedienung des Systems
  7. Komponenten
  8. Technische Daten

Alarmsystem Beschreibung

Ein komplett drahtloses Alarmsystem mit hohem Sicherheitsniveau.

Sicher 
Alle Komponenten werden automatisch und regelmäßig von der Zentrale überprüft und sind sabotagegesichert. Die digitale und wechselnde Codierung der Funkübertragung (433,92 MHz) sorgt für Sicherheit und Zuverlässigkeit und ermöglicht die Übertragung von detaillierten Informationen.

Sichere Funkübertragung

Der TV-Sender ARD veröffentlichte am 23.11.2016 in dem Magazin >Plusminus< einen Beitrag, in welchem diverse Funk-Alarmanlagen in verschiedenen Preissegmenten getestet wurden. Alle getesteten Produkte zeigten deutliche Sicherheitslücken in Bezug auf die jeweils zugehörige Funk-Fernbedienung auf. Unsere Alarmanlagen System 6000, System 8000, System 9000 und System JA-100 sind von solchen Sicherheitslücken aus den folgenden Gründen nicht betroffen:

- Verwendung eines verschlüsselten Funkprotokolls
- Verwendung einer rollierenden Codierung bei jeder Funkübertragung

Das Unscharfschalten der o.g. Alarmsysteme durch ein kopiertes Funksignal ist daher nicht möglich.

Flexibel 
Kern des Systems ist die Zentrale. Es stehen verschiedene Zentralen zur Auswahl alle mit der gleichen programmierbaren Grundsoftware: Als Verdrahtete, Funk, Funk-Hybrid und mit eingebautem Festnetz- oder GSM Wählgerät. Das System kann durch Unterzentralen erweitert werden.

Komplett 
Es stehen eine große Auswahl von Einbruchmeldern, Gefahrenmeldern, Bedienelementen und Steuerungen zur Verfugung, die auch noch nachträglich installiert werden können. Die Reichweite der Funkmelder betragt ca. 100 m (im Freien): Ideal für kleine bis mittelgroße Objekte in privaten und gewerblichen Bereichen.

Einfache Installation 
Durch Funkübertragung ist keine Verdrahtung der Komponenten notwendig. Ideal zur nachträglichen schnellen und sauberen Installation. Bei der Lieferung sind die notwendigen Batterien, Akkus und Netzgeräte dabei. Die individuelle Codierung der Komponenten wird an der Zentrale im Selbstlernverfahren angemeldet: eine Einzeleinstellung an den Melder entfällt. Bei der Anmeldung kann auch die Funk-Signalstärke der Komponenten am Tastatur-Display angezeigt werden. Alle Systemeinstellungen erfolgen direkt über die Tastatur, wahlweise auch über PC.

Einfache Bedienung 
Die Scharf / Unscharfschaltung erfolgt per Knopfdruck über eine Tastatur (bei der Zentrale und/oder separat) oder vom kleinen Handsender in Schlüsselanhänger- Format. Steuerung über Schlüsselschalter, Riegelkontakt oder Transponder ist ebenfalls möglich.

Die Steuerbefehle werden akustisch bestätigt und Ereignisse an der Zentrale bzw. Tastatur angezeigt

Automatische Scharfstellung: Die Zentrale kann sich zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch scharf und unscharf schalten. Bis zu 10 Anweisungen können für die Dauer eines Tages eingestellt werden.

Ein-/Ausgangsverzögerung Die Melder im Eingangsbereich können auf Alarmverzögerung eingestellt werden, um ein bequemes Schalten der Anlage zu ermöglichen. Die Verzögerungsdauer ist einstellbar

Teilscharfschaltung 
Das System kann in zwei unabhängige Teilbereiche und einen gemeinsamen Bereich aufgeteilt werden. Die Scharfschaltung erfolgt entweder für das Gesamtsystem oder einen Teil davon (z.B. Außenhautsicherung bei Anwesenheit).

Alarm! Was nun? 
Durch Auswahl der Komponenten und die Einstellung kann bestimmt werden, was passiert im Fall der Fälle: Interne Sirene, Außensirene mit Blitzlicht, stiller Alarm über Telefon auf das Handy oder zum Nachbar. Eine Aufschaltung zum ARC (Wachdienst) ist ebenfalls möglich. Eine digitale Protokollierung )Contact-ID) ermöglicht den problemlosen Anschluss an eine Wachzentrale (optionales Kommunikationsmodul wird benötigt).

Eingebaute Intelligenz 
Die Zentrale überwacht das System auf Störungen und den Zustand der Batterien und gibt dem Anwender entsprechend diese Information. Sie informiert z.B. wenn ein Fenster beim Scharfschalten offen ist. Die letzten 127 Ereignisse werden mit Melderlinie, Zeit und Datum im System gespeichert.

Zugang über PC 
Über das entsprechende Zubehör kann das System von einem angeschlossenen PC aus programmiert, getestet, überwacht und bedient werden. 

 

2. Die Zentralen

Zentrale 6000CF

Alarmzentrale Funkalarmanlage System 6000 Funk-Zentrale

Die Zentrale hat 4 programmierbare, verdrahtete Eingangslinien und 16 Funkzonen (es konnen bis zu 2 Melder pro Funkzone angemeldet werden). Bedienung und Programmierung erfolgt durch eine Tastatur (6000TD3 oder 6000TF3 mitbestellen!), durch einen PC mit der ComLink Software oder durch ein Kommunikationsmodul. Zugang zum System erfolgt über einen 4-stelligen Code (1 Hauptcode und bis zu 14 Anwendercodes). Die Steuerung ist auch über Funk- Fernbedienung, Schlüsselschalter usw. möglich. Neben den Alarmausgängen sind die programmierbaren Ausgange PgX und PgY nutzlich. Diese können wie folgt eingestellt werden: Gong, Feuer, Scharfzustand, Panik, Alarm, Turöffner, Teilscharf, Netzstromausfall oder über Telefon fernsteuerbar.

Technische Daten 

Alarmzentrale 6000C (alle Varianten)

Stromversorgung: 230 V 50 Hz (Verdrahtung)
Notstromakku: 12 V, 1,3 bis 8 Ah (extern bis zu 40 Ah)
Betriebstemperatur: 0° C bis + 40° C
Gehäuse: Stahl, weiß
Abmessungen (mm): 258 x 214 x 77
Gewicht (g): 2720

Verdrahtete Anschlüsse
Spannung (für Melder): 12 V DC, max. 1 A (Notstrom gesichert)
Sirene: 12 V DC; 0,7 A
Alarmrelais: Wechsler 1 A / 60 V
Programmierbare Ausgänge: PgX, PgY (Tranistor)
Digitale Schnittstelle: für 6000 TD, PC-60 B

Verdrahtete Eingänge
Eingänge:
4 Stück
Auslösekriterien: wählbar
Systemreaktion: wählbar

Funk-Eigenschaften Zentrale 6000CF (alle Varianten)

Frequenz: 433,92MHz
Melder: max. 32 St.
Bedienteile: max. 8 St.
Außensirene: max. 1 St. (weitere als Melder)
Unterzentrale: max. 1 St. (weitere als Melder)
Programmierbare Ausgänge: PgX, PgY

 

3. Die Kommunikationsmodule

Es stehen drei verschiedene Module für die 6000 Zentralen zur Verfügung. Nur ein Kommunikationsmodul kann in eine Zentrale eingesetzt werden.

Festnetz-Kommunikationsmodul 6000XW

Festnetz-Kommunikationsmodul System 6000 Zentralen

Das Modul wird mit einem Telefonkabel mit TAE-F Stecker geliefert. Das Modul muss direkt an eine analoge Telefonleitung angeschlossen werden (nicht über eine Telefonanlage/VOIP-Router). Ein Telefonendgerät kann durch das Modul durchgeschliffen werden. Das 6000 XW ermöglicht folgende Funktionen:

Details

LAN-Ethernet-Modul 6000WEB

LAN-Kommunikationsmodul, zum Einbau in Alarmzentralen 6000C / 6000CF

Das Modul verbindet die Alarmzentrale an ein LAN-Netzwerk (TCP-IP, 10/100 Mbit). Das 6000WEB ermöglicht folgende Funktionen:

Details

 

4. Die Verdrahtung

Die verdrahteten Eingänge

Die Zentralen der 6000 Reihe sind als reine verdrahtete Zentralen oder mit Funk als Hybrid- Zentralen erhältlich. Die 6000C Zentrale bietet 4 Eingangslinien. Die Eingänge werden über den Alarmkreis mit den gemeinsamen COM-Klemmen verbunden.

Die möglichen Eigenschaften der Linien sind bei allen Modellen identisch und jede Eingangslinie kann individuell programmiert werden. Die Auslösung der Linie kann ebenso programmiert werden als:

Die Reaktion der Zentrale bei Auslösung kann ausgewählt werden als:

Die Linien können zu verschiedenen Alarmbereichen adressiert werden, als Gesamtscharf oder Teilscharf. Alternativ können zwei getrennte schaltbare Bereiche (A und B) mit einem gemeinsamen Bereich (C) gebildet werden.

Die Verdrahtung der Linie mit Endwiderständen ermöglicht die Sabotageüberwachung mit der Alarmlinie zu integrieren. Die Vorteile davon sind weniger Kabel und die Zuordnung von der Sabotagealarm-Meldung zu der betroffenen Linie.

Verdrahtete Zentrale 6000C

Alarmanlage Zentrale Basismodul verdrahtet

Die 6000C Zentrale hat 4 programmierbare Eingänge und 4 Ausgänge (Alarm, Relais, PgX, PgY). Außer den funkspezifischen Eigenschaften hat sie die gleichen Features wie die 6000CF. Bedienung und Programmierung erfolgt über die Tastatur 6000 TD3 (unbedingt mitbestellen!). Notstromakku erforderlich; HP26 empfohlen.

Details

 

Die Software-Struktur aller Zentralen ist identisch und die Grundeinstellungen der Zentralen sind im Werk vorprogrammiert. Individuelle Programmierung erfolgt über sehr einfache Vorgänge an der Systemtastatur.

Optional kann ein PC oder Laptop über die Schnittstelle 6000T angeschlossen werden. Die dem 6000T beigefugte ComLink-Software macht die Einstellungen sehr übersichtlich und erleichtert die Eingabe.

Über eine virtuelle Tastatur auf dem PC Bildschirm kann das System vollständig bedient werden.

Im ComLink kann der Ereignisspeicher der Zentrale im Detail ausgewertet werden, um Vorfälle dem Ablauf nach zu untersuchen. Die Software hat eine Oszilloskop-Funktion, um die Stärke des Funksignals sowie mögliche Störsignale zu erkennen.

Das Fernanschlusspaket 6000MOD mit Modem ermöglicht die Verbindung der ComLink Software über das öffentliche Telefonnetz: Dies ermöglicht die Fernbedienung und Fernwartung des Systems. Für Systeme mit GSM-Modul steht die GSM-Link Software im Internet zur Verfügung.

 

6. Die Bedienung des Systems

 

Die Scharf/ Unscharfschaltung erfolgt per Knopfdruck über eine Tastatur (bei der Zentrale und/oder separat) oder vom kleinen Handsender in Schlüsselanhänger-Format. Die Steuerbefehle werden akustisch bestätigt und Ereignisse an der Zentrale bzw. Tastatur angezeigt. Automatische Scharfstellung Die Zentrale kann sich zu einem festgelegten Zeitpunkt automatisch scharf und unscharf schalten. Bis zu 10 Anweisungen können für die Dauer eines Tages eingestellt werden. Ein-/Ausgangsverzögerung Die Melder im Eingangsbereich können auf Alarmverzögerung eingestellt werden, um ein bequemes Schalten der Anlage zu ermöglichen. Die Verzögerungsdauer ist einstellbar. 

Teilscharfschaltung Das System kann in zwei unabhängige Teilbereiche und einen gemeinsamen Bereich aufgeteilt werden. Die Scharfschaltung erfolgt entweder für das Gesamtsystem oder einen Teil davon (z.B. Außenhautsicherung bei Anwesenheit).

 

7. Die Komponenten

Es stehen eine große Auswahl von 6000 Komponenten zur Verfügung um das System individuell anzupassen:

 

Funk-Bewegungsmelder 6000P

Funk-Beweungsmelder 6000P Funk-PIR Infrarot-Bewegungsmelder

Erfassungsbereich: 120‹ x 12 m (Tele-, Haustier- und Vorhanglinse sind als optionales Zubehor erhaltlich .Seite 36). Sofort- oder verzogerter Alarm ist auswahlbar. Empfindlichkeit einstellbar.

Details

Funk-Kontaktsender mit Magnet 6000KM

Funk-Magnetkontakt Fensterkontakt Türkontakt Alarmanlage

Meldet das Öffnen von Türen bzw. Fenstern als Sofortalarm oder mit Verzögerung. Er verfügt über zwei eingebaute Reedkontakte (links und rechts) sowie einen zusätzlichen Anschluss (NC) mit Sabotageschleife für andere Melder und ist daher auch als Universalsender einsetzbar. Auch in Braun erhältlich (6000 KMB)

Details

Funk-Glasbruchmelder 6000GM

Funk-Glasbruchmelder elektro-akustisch Alarmsystem 6000

Elektroakustischer Sensor reagiert auf Geräusch und Luftdruck. Zuverlässiger Schutz für einen ganzen Raum (max. 9 m Reichweite).

Details

Funk-Außen-Bewegungsmelder 6000V

Funk-Außenbewegungsmelder

Passiver-Infrarot-Bewegungsmelder für die Außenanwendung (IP 54). Besitzt zwei Sensor-Ebenen (oben und unten). Beide müssen aktiviert werden, bevor ein Alarm gemeldet wird.

Details

Funk-Rauchmelder 6000ST

Funk-Rauchmelder Funkalarmanlage System6000

Kombinierter Funk-Rauch- und Hitzemelder für den Einsatz in Wohn- und Geschäftsräumen. Er enthält zwei unabhängige Sensoren für Rauch (optisch) und Hitze (60 bis 65°C). Dabei ist die Art der Erkennung (Rauch, Hitze, Rauch und Hitze, Rauch oder Hitze) über eine Steckbrücke einstellbar. Die Auslösung wird mittels LED und 85dB(A) Warnton (wählbar) signalisiert. Einstellbar, ob Auslösung der Zentrale immer oder nur bei scharfgeschaltetem System erfolgen soll. Alarmspeicherfunktion sowie Sabotagesignal an der Zentrale bei Demontage. Einfacher Test sowie Stummschaltung durch Drucken des Gehäuses. Entspricht EN 14604, EN 54-7, EN 54-5/A1. Betriebstemperatur: -10 bis +65°C. Frequenz: 433MHz, max. Funkreichweite 100m (freies Feld). Stromversorgung: 3x 1,5V AA Batterie, alkalisch (mitgeliefert). Abmessungen: Ø 126 x 50mm.

Drahtgebundene Tastatur 6000TD3

6000TD3   Tastatur drahtgebunden System 6000

Drahtgebundene Tastatur zur Bedienung u. Programmierung aller 6000-Alarmzentralen. Anschluss über 4-adriges Kabel, max. 200m. Zugang über Hauptcode, Servicecode oder 14 Anwendercodes, inkl. Status-LED-Anzeige, Display u. Summer. Stromversorgung: 12V DC über Zentrale. Abmessungen: 115 x 135 x 30mm.

Details

Funk-Tastatur 6000TF3

6000TF3   Funk-Tastatur System 6000

Funk-Tastatur zur Bedienung u. Programmierung aller 6000-Funk-Alarmzentralen. Zugang über Haupt-, Service- o. 14 Anwender-Codes. Inkl. Status-LED-Anzeige, Display u. Summer. Stromvers.: 4x 1,5V AAA Batterien (mitgeliefert) o. 12V DC. Anschluss für verdrahteten Magnetkontakt (NC): Beim Öffnen der Eingangstür (Scharfzustand) wird die Eingangsverzögerung aktiviert u. von der Tastatur akustisch angezeigt. Abmessungen: 115 x 135 x 30mm.

Details

Funk Fernbedienung 6000R

Funk-Fernbedienung, Gehäuse: schwarz, mit 2 Tasten zur Scharf- / Unscharfschaltung der 6000CF-Funkzentrale oder zur Panikauslösung.  6000-Serie Funk-Empfänger

Funk-Fernbedienung, Gehäuse: schwarz, mit 2 Tasten zur Scharf- / Unscharfschaltung der 6000CF-Funkzentrale oder zur Panikauslösung. Auch zur Steuerung von 6000-Serie Funk-Empfänger. Stromversorgung: 6V Batterie (MN11 / L1016, mitgeliefert). Abmessungen: 38 x 52 x 14mm.

Details

Drahtgebundene Außensirene OS365A

Außensirene verdrahtet mit Notstrom-Akku OS365A

Alarmierung über sehr laute 110 dB(A) Sirene sowie Blitzlicht. Kabelverbindung an die Zentrale.

Details

Funk-Außensirene 6000AS

Funk-Außensirene mit Notstrom-Akku 6000AS

Aufbau und Alarmierung wie OS 360. Verbindung über Funk zur Zentrale. Zusätzlich ist eine visuelle oder akustische Quittierung der Scharf-/ Unscharfstellung einstellbar.

Details

Funk-Innensirene/Gong 6000IS

6000IS   Funk-Innensirene/Gong System 6000 Funkalarmanlagen

Die 6000 IS wird einfach an eine Steckdose angeschlossen. Sie gibt eine laute 110 dB(A) Alarmierung im Alarmfall. Die Ein-/Ausgangspiepstöne der Zentrale können auch weitergegeben werden. Eine LED-Anzeige kann außerdem den Scharfzustand der Zentrale anzeigen. Türgongfunktion in Verbindung mit Funk-Klingeltaste 6000 KT.

Details

Funk-Ausgangsschalter 6000PS12

6000PS12    Funk-Ausgangsschalter PgX PgY

Der 6000 PS 12 verfügt über einen Funkempfänger und zwei Relais (60 V / 1 A). Die Funk-Ausgänge PgX und PgY der Zentrale lösen eine Schaltung (NO/NC) am 6000 PS 12 aus (z.B. Systemstatusanzeige oder Türöffnersteuerung).

Details

 

9. Technische Daten der Komponenten

Kurzbezeichnung: Stromversorgung durch: Abmessung (mm): Gewicht inkl. Batterie (g):
6000 P 2 St. AAA Batterien 70 x 90 x 65 100
6000 KM 2 St. AAA Batterien 30 x 110 x 27 87
6000 GM 2 St. AAA Batterien 55 x 75 x 22 67
6000 V 2 St. AAA Batterien 80 x 198 x 108 500
6000 ST 3 St. AA Batterien 126 x 50 280
6000 N 1 St. 6 V Batterie (L 1016) 80 x 80 x 15 48
6000 TF3 4 St. AAA Batterien 115 x 135 x 30 285
6000 TD3 durch Zentrale 115 x 135 x 30  290
OS 365A durch Zentrale, 1,8Ah Akku 158 x 75 x 230 1020
6000 AS Netzgerät 6V 1,2Ah Akku 158 x 230 x 75 1035
6000 IS 230 V 90 x 65 x 45 126
6000 PS12 12-24 V DC 73 x 100 x 25 109
ANT 03 Stab-Länge: 312
Halterung-Länge: 310
450

 

 

zurück zur Übersicht

zurück zur Startseite